Der Genfer Regierungsrat Pierre Maudet sorgt für die grösste Politaffäre der Schweiz seit dem Rücktritt von Bundesrätin Elisabeth Kopp. Er galt als Shootingstar der FDP Schweiz, alt Bundesrat Pascal Couchepin nannte ihn «brillant» und förderte ihn schon in jungen Jahren. Die vorliegende Biografie leuchtet ein Politmilieu aus, wie man es in der Schweiz kein zweites Mal findet, und führt vor Augen, warum Pierre Maudet als Politiker so rasch aufsteigen konnte. Welche Qualitäten hat er, dass er in Genf so populär wurde und bereits als junger Mann als künftiger Bundesrat galt? Wegen der Enthüllungen über seine Reise nach Abu Dhabi und der Ermittlungen der Genfer Staatsanwaltschaft geriet er in eine Krise und wurde von seinen Regierungskollegen entmachtet. Doch warum log er, sodass die Affäre zum Skandal wurde und sich am Ende seine Partei und selbst engste Weggefährten von ihm lossagen mussten?

Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
Verlag: Stämpfli Verlag; Auflage: 1 (1. Dezember 2019)

«Die Genfer Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Strafuntersuchung gegen Pierre Maudet noch längere Zeit beanspruchen wird. Er selbst schliesst einen Rücktritt kategorisch aus und bleibt somit auf unbestimmte Zeit im Amt.» Philippe Reichen

 

“Pierre Maudet – Sein Fall” ist ab dem 2. Dezember bei Stämpfli Verlag und im Buchhandel erhältlich.

In den Medien

03.08.2019 | Aargauer Zeitung | Maudet kritisiert neues Buch über ihn – bevor es erschienen ist, von Benjamin Weinmann

01.12.2019 | Die Sonntagszeitung | Pierre Maudet, die FDP und die erloschene Liebe [pdf]

02.12.2019 | Tages-Anzeiger | Auf einen kometenhaften Aufstieg folgte der Absturz, von Markus Häfliger  [pdf]

02.12.2019 | Aargauer Zeitung | Der tiefe Fall des Genfer Wunderkindes, von Doris Kleck [pdf]

05.12.2019 | Die Zeit |  Aufgeben? Niemals!

15.06.2020 | Settimanale della Cooperativa Migros Ticino | Ascesa e caduta di un astro politico